Gesprächs- Psychotherapie Bielefeld

»Irgendwas stimmt nicht mit mir!«

Wiederkehrende Lebensthemen und Verhaltensmuster, die als beeinträchtigend oder hemmend erlebt werden. Lebenskrisen und belastende Ereignisse, die einen hohen Leidensdruck auslösen.

Darum geht es in meiner Psychotherapie für Bielefeld.

 

Möglichkeiten der Gesprächs-Psychotherapie in Bielefeld

  • Sie bekommen von mir Raum und Zeit, sich selbst, Ihr Verhalten und Ihre Motive kennen und verstehen zu lernen. Auf dieser Basis kann Ihre Veränderung beginnen.
  • Erfahrungsgemäß dauern therapeutische Prozesse mindestens ein halbes Jahr bzw. 25 Therapiestunden.
  • Mein Therapieangebot richtet sich an Privatzahler. Das bietet uns Freiheit in der zeitlichen und inhaltlichen Gestaltung Ihrer Therapie.
  • Des Weiteren profitieren Sie von dem hohen Grad an Diskretion, da keinerlei Datenaustausch mit Krankenkassen, Ärzten o.ä. stattfindet.

 

Ablauf der Gesprächs-Psychotherapie Bielefeld

Zum Einstieg lade ich Sie herzlich zu einem kostenfreien Vorgespräch zu mir in den raum9 ein. Wir lernen uns währenddessen kennen und haben Zeit für Ihr Anliegen. Anschließend klären wir alle Fragen und Sie bekommen von mir Empfehlungen für ein weiteres, maßgeschneidertes Vorgehen. Dieses Therapie-Angebot bleibt für Sie in dieser Phase unverbindlich und gratis.

Für unser Vorgespräch ist keine ärztliche Diagnose oder Überweisung notwendig! Verlassen Sie sich auf Ihr Gespür. Wenn Sie unsicher sind, ob die therapeutische Hilfe die richtige für Sie ist, können wir das gemeinsam im Vorgespräch klären.

 

Aktuell gibt es im raum9 für Psychotherapie in Bielefeld freie Plätze.

Was mir bei der Therapie für Bielefeld wichtig ist:

In meiner Arbeit als Therapeutin versuche ich, aktuelle Wissenschaft und praktische Arbeit mit Herzblut zu verbinden.

In meiner Begegnung mit Menschen in Veränderungsprozessen, verknüpfe ich meine personzentrierte Haltung mit meinem systemischen Blick auf Beziehungszusammenhänge. Die Grundsätze der humanistischen Psychologie sind meine Basis: Wertschätzung, Anerkennung und Kongruenz.

Gleichzeitig richte ich meinen systemischen Blick auf Beziehungsdynamiken, die in Familie oder im Job, von großer Bedeutung für unser tägliches Handeln sind.

 Meine Arbeit zeichnet sich durch Offenheit, Transparenz und Wertschätzung aus.

Was genau ist Gesprächstherapie?

Die Gesprächstherapie wurde entwickelt von Carl R. Rogers und lässt sich der Humanistischen Psychologie zuordnen. Diese gilt neben dem Behaviorismus (Verhaltenstherapie) und der Psychoanalyse als sogenannte „dritte Richtung“. Sie basiert nicht auf einer bestimmten Theorie, sondern trifft sich vielmehr in einem bestimmten Menschenbild.

In der personzentrierten Gesprächstherapie steht das Individuum mit seiner Autonomie und Würde im Mittelpunkt und nicht das Problem. Der Mensch ist der Experte seiner Selbst und trägt die Lösung seiner Probleme in sich. Rogers ging von einer dem Menschen innewohnenden Kraft zur Selbstverwirklichung aus, die es zu fördern gilt.

Im Zentrum der therapeutischen Arbeit steht die Beziehung zwischen Klient und Therapeut, die Rogers „heilende Beziehung“ nennt.

 

Entstehung psychischer Erkrankungen nach Rogers

Die Symptome einer psychischen Erkrankung, die im Verhalten deutlich werden, sind aus seiner Sicht Fehlanpassungen. Menschen entwickeln ein Selbstbild, das sich aus Erfahrungen mit Bezugspersonen entwickelt.

Machen Kinder früh die Erfahrung, dass bestimmtes Verhalten oder Gefühlsausdrücke unerwünscht sind, hat diese Ablehnung eine Auswirkung auf die Bewertung des eigenen Verhaltens im Erwachsenenalter.

Durch diese Bewertungen können sogenannte Inkongruenzen entstehen, die im Erleben zu einem großen Leidensdruck, wie Ängsten oder Schwierigkeiten in der Selbstregulation, führen können.

 

Gesprächstherapie für Bielefeld in raum9

Mit diesem Grundverständnis für die Entstehung psychischer Krankheiten, bietet meine Gesprächstherapie eine gute Basis für fast alle klinischen Krankheitsbilder. Eine Diagnose oder Diagnosestellung steht in meiner Therapie nicht im Vordergrund, kann jedoch zum Thema werden, wenn es Ihnen wichtig ist.

 

Zur Orientierung stelle ich Ihnen einige Themen vor, die in meiner Therapie für Bielefeld relevant sind:

  • Depressionen, auch Antriebslosigkeit oder Niedergeschlagenheit
  • Ängste, wie Panikattacken, Phobien oder ständige Sorgen, Unruhe oder auch Vermeidungsverhalten
  • Zwänge, Handlungen oder sich aufdrängende Gedanken, die nicht unterlassen werden können und den Alltag belasten
  • Körperliche Beschwerden, die keine eindeutige körperliche Ursache haben, chronische Schmerzen, Schlafstörungen oder strake Muskelverspannungen
  • Überlastung oder Anpassungsstörungen nach belastenden Lebensphasen, Burnout oder Schwierigkeiten sich abzugrenzen
  • Beziehungsprobleme, die im eigenen Bindungsverhalten gründen, Gewalterfahrungen in Familie oder Partnerschaft
  • Trauma, Posttraumatische Belastungsstörungen, wiederkehrender Leidensdruck nach überlastenden Erlebnissen in der Kindheit oder im Erwachsenenalter
  • Süchte und Verhaltenssüchte, auch emotionales Essen oder psychische Belastung durch Übergewicht
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Begleitung von Angehörigen mit erkrankten Familienmitgliedern oder Partnern

     

Diese Liste bietet zunächst Anhaltspunkte für Therapiethemen. Sehr oft höre ich jedoch von meinen Klienten den Satz:Irgendetwas stimmt nicht mit mir!

Es ist insbesondere bei Personen ohne Therapie-Vorerfahrung nicht immer klar, wo genau der Leidensdruck verankert ist. In der Gesprächstherapie stehen jedoch nicht die Symptome im Mittelpunkt, sondern Sie als Person. Somit gestalten wir unseren therapeutischen Prozess individuell auf Ihre Bedürfnisse ausgerichtet.

Wir machen uns gemeinsam auf den Weg zu Ihrer persönlichen Weiterentwicklung, zu mehr Selbstverständnis und Selbstbestimmung. Das Ziel ist die Entwicklung eines positiven Selbstkonzeptes, das Ihnen mehr Lebensqualität und Freude ermöglicht.

 

Haben Sie Interesse an weiteren raum9 Angeboten: